Körnerbrötchen Backen

Print Friendly, PDF & Email

In einem meiner letzten Beiträge habe ich Euch ein Rezept für Kartoffelbrötchen gezeigt. Heute zeige ich Euch ein weiteres Brötchenrezept, und zwar für super leckere & gehaltvolle Körnerbrötchen mit Leinsamen, Kürbiskernen & Sonnenblumenkernen.

Die Brötchen werden mit einer Mischung aus Weizenmehl & Roggenvollkornmehl hergestellt, außerdem wird neben Wasser auch Buttermilch hinzugegeben. Viel Spaß beim Nachbacken!




Heute gekocht/gebacken: Körnerbrötchen Backen
Schwierigkeit: Einfach – Mittel
Zubereitungszeit: 2 Stunden
Kategorie: Backen, Brot & Brötchen Rezepte
Bewertung:

Körnerbrötchen Backen

Körnerbrötchen Backen

Körnerbrötchen Backen

Körnerbrötchen Backen

Zutaten für ca. 15 Körnerbrötchen:

  • 500 Gramm Weizenmehl
  • 200 Gramm Roggenvollkornmehl
  • 200 Milliliter Buttermilch
  • 100 Milliliter Wasser
  • 75 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 75 Gramm Kürbiskerne
  • 50 Gramm Leinsamen
  • 50 Gramm weiche Butter
  • ½ Würfel frische Hefe (ca. 20 Gramm)
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • Sonnenblumen- & Kürbiskerne zum Bestreuen
  • Etwas Mehl für die Arbeitsplatte

Benötigte Küchengeräte, -helfer & Vorbereitungen:

  • Schüssel zum Einweichen der Körner
  • Wasserkocher
  • Sieb
  • Hohes Gefäß für die Hefe Wasser Mischung
  • Schneebesen
  • Rührschüssel
  • Mixer/Küchenmaschine
  • Küchentuch
  • Nudelholz
  • Backblech + Backpapier
  • Messer
  • Pinsel

Zubereitung:




…Vorbereitungen:

Den Wasserkocher mit Wasser füllen & einschalten. 75 Gramm Kürbiskerne, 75 Gramm Sonnenblumenkerne & 50 Gramm Leinsamen in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser bedecken & ca. 10 Minuten einweichen. Die Körner anschließend über einem Sieb abgießen & abtropfen lassen.

Vorbereitungen

Vorbereitungen

…für den Teig:

½ Würfel Hefe in ein hohes Gefäß bröseln, außerdem 1 Esslöffel Zucker & 100 Milliliter Wasser dazugeben & alles mit einem Schneebesen oder einer Gabel verrühren bis sich die Hefe & Zucker komplett aufgelöst haben.




Als nächstes die Hefe-Wasser-Mischung zusammen 500 Gramm Mehl, 200 Gramm Roggenvollkornmehl, 200 Milliliter Buttermilch, 50 Gramm weicher Butter, den eingeweichten Körnern & 1 Esslöffel Salz in eine Rührschüssel geben & mit einer Küchenmaschine oder einem Mixer mit Knethaken ca. 4 – 5 Minuten zu einem glatten & leicht klebrigen Teig verkneten.

…für die Brötchen:

Den Teig auf eine leicht bemehlten Arbeitsfläche geben, nochmal kurz mit den Händen durchkneten & zu einer Kugel formen. Die Teigkugel danach mit einem Nudelholz möglichst rechteckig ca. 2 – 3 Zentimeter dick ausrollen. Die Teigplatte anschließend mit einem Messer zunächst in 3 gleich große Streifen & dann in ca. 15 eckige Brötchen teilen.

Teig Ausrollen & Teilen

Teig Ausrollen & Teilen

Die Brötchen mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, mit einem Küchentuch bedecken & 45 – 60 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen bis sich das Teigvolumen deutlich vergrößert hat.




Den Backofen rechtzeitig auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Ei mit einer Gabel verquirlen & bereitstellen. Die Brötchen nach der Ruhezeit mit dem verquirlten Ei bestreichen, mit ein paar Sonnenblumen- & Kürbiskernen bestreuen & danach im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Die fertigen Brötchen aus dem Ofen holen, auf einem Gitter auskühlen lassen & danach servieren. Viel Spass beim Nachmachen!

Videoanleitung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

8 Replies to “Körnerbrötchen Backen”

  1. Great buns! Used 8g active dry yeast instead and a blend of Bread flour, bread flour w. Multigrain and rye flour. I used a double rise and baked with added steam. Excellent result. Will bake them again for sure.

  2. Die Brötchen sehen super aus, die möchte ich direkt ausprobieren!

    Eine Frage bevor ich mich an das Rezept mache: Kann ich den Teig bereits am Vorabend vorbereiten, die Brötchen auf ein Backblech platzieren, diese dann über Nacht im Kühlschrank gehen lassen und dann im Backofen abbacken?

    1. hallo, mich würde interessieren, ob es mit der übernachtgare geklappt hat. damit es sonntags schneller geht, bereite ich den brötchenteig gern schon am vorabend vor und stelle ihn dann bis zum nächsten morgen in den kühlschrank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.